Wärmeverbund Erweiterung

Das Wärmenetz wird weiter ausgebaut !

In der nächsten Erweiterung soll das Quartiere Balmberg- und Juraweg erschlossen werden.

Ausserdem wird das Netz im bereits erschlossenen Gebiet (Rosenweg, Ersigenstrasse, Gründeweg und angrenzende Quartiere)  laufend erweitert. Ein Anschluss ist weiterhin möglich!

Bei einer Anmeldung bis im Mai 2022 ist ein Wärmebezug
bis zur Heizsaison 22/23 möglich.

Die Hausinstallation - Übergabestation

Die Übergabestation ist wie es der Name sagt, die Schnittstelle unserer Fernwärme mit dem Heizkreis der Liegenschaft. Die Wärme wird mittels Wärmetauscher an den Heizkreis dieser übergeben. Die Übergabestation enthält nebst dem Wärmetauscher, den kWh-Zähler, die Steuerung und eine Pumpe für den Kreislauf der Liegenschaft. Es können mehrere Heizkreisläufe konfiguriert werden. Üblicherweise sind dies Zwei, Einer für die Heizung und der Zweite für die Boilerladung. Es können auf Wunsch auch ein weiterer Heizkreise und Boilerladungen installiert werden. 

Die Heizungssteuerung kann über das Bedienfeld der Übergabestation gemacht werden und auf Wunsch zusätzlich via App auf einem mobilen Gerät (bedingt einen Internetanschluss). 

Links: der Vor- und Rücklauf der Fernwärme.
Mitte: die Übergabestation von Hoval mit dem Bedienfeld (Touchscreen) für die Heizeinstellung des Gebäudes.
Daneben Blau das Expansionsgefäss.
Rechts: der Boiler, welcher hier ebenfalls durch die Fernwärme gespiesen wird. 

In der einmaligen Anschlussgebühr ist der Bau der Fernwärmeleitung ins Haus inbegriffen. Die Investition der Übergabestation und die weiteren Installationen sind vom Liegenschaftsbesitzer zu tragen.

Der Leitungsbau

In der Regel wird von der Liegenschaft aus, mit einer Richtpresse gestossen. D.h. im Technikraum wird eine Kernbohrung gemacht. Anschliessend wird eine Stange durch das Erdreich in den Graben der Fernleitung gestossen. Die Anschlüsse (Fernleitungs-Hausanschluss und 2 Leerrohre für das Datenkabel) werden nun eingezogen.

Dino bereitet eine Duo-Leitung (d.h. Vor- und Rücklauf in einer Leitung) vor. 

Die Hauptleitung besteht aus 2 Leitungen, Vor- und Rücklauf.

Der Hausanschluss von aussen. 

Mit dem Haspel werden die Leitungen abgewickelt.

Vorgeschichte

Umfrage
Anfangs 2020 wurde eine Umfrage bei den Haus- Wohneigentümer im Gebiet zwischen der Ersigen- und Zürichstrasse (Gebiet Lindenmattweg, Rosenweg, Hofmatte, Dahlienweg, Hofstattweg und angrenzende Strassen) sowie der Ersigenstrasse/ Bütikofenstrasse (Nelkenweg, Fliederweg, Floraweg, Weissensteinweg, Gründeweg, Hasenmattweg, Rötimatte und Teile Bütikofenstrasse) in Kirchberg durchgeführt.
Im Juli 2021 wurde das Gebiet Juraweg, Balmbergweg und Michgässli befragt. 
Ein Interesse an der Energienachfrage in diesem Gebiet sollte geklärt werden.

Informationsveranstaltung
Im Juli 2020 wurde an einer Informationsveranstaltung über das Projekt und die verbindlichen Preise informiert, anschliessend wurden die Vorverträge versandt.

Planung/Umsetzung
Nach dem Eingang von genügend Vorverträge wurde mit der Planung des 1. Teilstücks (Rosenweg, Ersigenstrasse, Gründeweg) begonnen. 
Der Baustart erfolgte Mitte September 2021 und wurde im März 2022 abgeschlossen. 

Unsere Partner:

Finanzierung
Partnerin für erneuerbare Energie

Der Leitungsbau

Projektplanung
Planungsbüro für nachhaltige Energieprojekte
Ingenieurplanung und Realisierung Tiefbau
Heizungsinstallateur

Betriebsheizungsinstallateur
Übergabestation
Hausinstallationen

Heizungsinstallateure

Übergabestation
Hausinstallationen

Utzenstorf
Alchenflüh
joho heizungen gmbh kirchberg-alchenflüh
Burgdorf / Bern
Ersigen
Heizanlage

Installation
Kessel
Filter
Expansion/Entgasung
Speicher
Hebebühne
Anlagebau
Elektro
Hydraulik Verteilung
Isolierung

Reglungs- und Leittechnik

Übergabestationen
Messungen
Steuerungen

Tiefbau

Künti AG
Rosenweg und Gründeweg

Weibel Muri
Ersigenstrasse

Leitungsbau

Team Leitungsbau
Kevin Bütikofer
Walter Bütikofer
Dino Gratassi
Kurt Ledermann
Bernhard Lüthi
Andreas Schneider
WV Diessbach

Energieholz

Energieholz hacken